nadeln
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Macher der "Hoftexplosion" stehen in den Startlöchern

09.03.2018

Macher der "Hoftexplosion" stehen in den Startlöchern

Die dritte Auflage der Veranstaltung sollte eigentlich die letzte sein. Nun gibt es doch eine Fortsetzung. Aus gutem Grund.

Hof - Die Organisatoren der "Hoftexplosion" haben den diesjährigen Termin für das Kunst- und Kulturfestival der Firma Hoftex Group bekanntgegeben. Die Veranstaltung in der Schützenstraße findet nicht wie in den Vorjahren Ende September statt, sondern zwei Wochen später, vom 5. bis zum 7. Oktober. Die Macher wollten nicht wie in den Jahren zuvor mit dem Hofer Herbstmarkt kollidieren, heißt es in einer Stellungnahme der Hoftex Group auf Nachfrage der Frankenpost. Der traditionelle Termin habe zwar eine gewisse Zahl an Besuchern angespült, dennoch solle das erfolgreiche Festival diesmal für sich stehen. Auch von der Nähe zum Tag der Einheit am 3. Oktober erhoffen sich die Planer einen Effekt. Ursprünglich war eine Fortsetzung der Veranstaltung nicht geplant. Nach dem Ende im Jahr 2017 waren die Organisatoren eigentlich auf dem Standpunkt, 2018 mit neuem Konzept an anderem Ort durchzustarten. Auch, weil die Hoftex Group davon ausgegangen war, das Areal samt Halle abzustoßen.

Nun gibt es doch eine Fortsetzung. Aus gutem Grund: die vielen positiven Rückmeldungen von Besuchern, Künstlern und Sponsoren. "Wenn die Hofer die 'Hoftexplosion' wollen, machen wir sehr gerne weiter", sagte Annette Ohl von der gleichnamigen Kommunikationsagentur. Ohl organisiert die Veranstaltung mit und kümmert sich im Auftrag der Hoftex Group gemeinsam mit Götz Gemeinhardt um PR und Marketing.

Wie genau die diesjährige 'Hoftexplosion' aussehen soll, können die Veranstalter noch nicht sagen. Das Finden eines geeigneten Termins habe in den vergangenen Wochen Priorität gehabt. Klar sei nur, dass das Festival weiter die Subkultur der Region fördern soll. SöGö