nadeln
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Carbonvliesstoff kann auch Kunst sein

07.02.2019

Anfang Januar diesen Jahres hatte die Kunsthochschule Berlin Weißensee beim STFI (Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V.) eine Anfrage nach einer Material-Probe von Carbonvliessstoff gestellt. Das Institut hat darauf hin die Kunsthochschule an die Tenowo GmbH verwiesen.

Der Student, Daniel Hölzl, widmete seinen Beitrag dem Schwerpunkt, die Carbonfaser als vielseitig einsetzbares Material zu zeigen und dabei auch den Nachhaltigkeitsgedanken zu transportieren. Eine Idee, die vom STFI, als langjährigem Kooperationspartner der Kunsthochschule Berlin Weißensee, sowie der TENOWO GmbH, Hof sofort Unterstützung fand. 

Am 19.1 2019 fand dazu eine Ausstellung statt. Er hat eine Installation mit unserem Carbonvliesstoff im Rahmen der Ausstellung WECHSELRAUM im Projektraum Meinblau in Berlin gefertigt. In seinem Konzept geht es generell um Carbonfaser als vielseitig einsetzbares Material und die noch vorhandenen Schattenseiten der gängigsten Herstellung, auf Grund des endlichen Ausgangsstoffes. Gleichzeitig thematisiere er auch die äußerst positiven Eigenschaften von Karbon, als wichtigen Schritt in die Zukunft und Nachhaltigkeit.

Es handelt sich bei diesem Projekt um eine Gruppenausstellung der Kunsthochschule Berlin Weißensee unter der Leitung von Bildhauerin und Konzeptkünstlerin Ulrike Mohr.

Anbei  einige Impressionen der künstlerischen Arbeit von Daniel Hölzl.  

Fotos: © Daniel Hölzl  

Bild 2
Bild 3
Bild 4